Nur Radeln ist schöner

Radfahren macht mich "high". Beim Radeln muss ich ständig grinsen, oder laut singen, oder abrupt abspringen zum Fotografieren. Weil's so schön ist.

Ich finde, das Weinviertel ist ein ideales Radland. Der Donauradweg kommt mir mittlerweile sehr langweilig vor, nur gerade und so flach ... die verschiedenen Schwierigkeitsgrade durch die Steigungen im Weinviertel machen die Sache für mich nun interessant. Zugegeben, ich musste erst hintrainieren, damit ich die Höhenmeter genussvoll schaffe, aber das hat sich ausgezahlt. Jetzt stehen mir alle Routen offen - den Buschberg habe ich bis jetzt allerdings noch immer elegant umfahren - aber von jeder kleinen Anhöhe ist der Blick fantastisch, wenn sich der Atem erst mal wieder beruhigt hat.

 

An Zielen mangelt es mir nie: entweder ich besuche die Lieblingsplätze aus meinem Reiseführer "Lieblingsplätze Weinviertel" wie auf Foto 1 und 2: die Radlerrast in Seefeld-Kadolz und die Lössiade in Absdorf am Wagram. Oder ich entdecke neue Lieblingsplätze, wie Bad Pirawarth und kürzlich die Kapelle St.Margarethen bei Auersthal. Beim Radeln ist genug Zeit, immer wieder Neues und Schönes zu finden, ganz anders als beim Autofahren.

Meine Top 3 Radrouten im Weinviertel

Ich habe schon oft über meine Top 3 Radrouten nachgedacht, sie umgereiht, neue hinzugefügt, aber meine drei Lieblingsrouten stehen noch nicht fest. Wohl auch deshalb, weil ich noch gar nicht alle Touren im Weinviertel gefahren bin.

Anwärter für meine Top 3  sind auf jeden Fall:

  • Das Pulkautal - Radweg Portugieser und Polt Radweg
  • Grenze zu Tschechien - der nördliche Teil des Iron Curtain Trails
  • Rund um Poysdorf - Radweg Welschriesling und durch die Dörfer ringsum (Extra Tipp: eine geführte e-Bike Tour vom www.radwerk-w4.at ist fantastisch!!
  • Nahe bei Wien - Radweg Dampfross und Drahtesel
  • Quer durch - der Eurovelo 9 ist auch spannend

Ich will mir jedenfalls noch viel, viel mehr erradeln und freue mich darauf, auf jeden einzelnen Kilometer.

Ein ganz tolles Erlebnis ist das Radeln auf einem alten Waffenrad. Thomas Gruber aus Mailberg sammelt und renoviert diese alten Drahtesel, und bietet Radtouren durch den sehenswerten Ort Mailberg damit an. Ist schon cool, so ein Waffenrad, mit Ledersattel und ohne Gangschaltung ... da wird jeder kleine Anstieg zur Bergwertung. Thomas ist auch Kellergassenführer und davon hat Mailberg ja einige, nämlich vier an der Zahl. Thomas kennt sie alle, nennt auch einige Weinkeller sein eigen und inszeniert diese ganz toll - kein Wunder, er war ja mal Beleuchter beim Film. G'schichtln kennt er auch ohne Ende ... 

 

Eine Buchung seiner Touren ist ein Garant für einen coolen Ausflug: kellerpartie.com

Zu fast jeder Jahreszeit schwing ich mich gern in den Sattel, bei kühlen Temperaturen oder bei Affenhitze, nur bei Sturm und Regen/Schnee lass ich es sein. Es gibt mir ein Gefühl des Aufbruchs, so einfach wegzuradeln, und der Wind der Freiheit weht um meine Nase. *pathetische Stimmlage

 

Jedenfalls: ein nicht kostspieliges Vergnügen ist das, abgesehen von den Anschaffungskosten des Gefährtes, und meistens ein Gesundes noch dazu. Wenn ich nicht gerade durch verschwitzte Kleidung einen "Hexenschuss" kassiere und in Retz per Abholdienst gerettet werden muss ;-)

 

Für die Abwechslung des Ausgangspunktes habe ich die Schnellbahn lieben gelernt: sie bringt mich bequem in weiter entfernte Ecken des Weinviertels und so kann ich auch in nur einem Tag neue Gegenden erkunden.

 

Ihr seht, ein vielseitiges Radvergnügen ganz nahe bei Wien wartet auf euch.

Für mehr Info, Unterkünfte etc. schaut auf die Seite des Weinviertel Tourismus: www.weinviertel.at/radfahren

Kommentar schreiben

Kommentare: 0